© Phynart Studio iStockphoto

Kolposkopie-Update: Einteilung kolposkopischer Befunde der Zervix

Gynäkologie & Geburtshilfe
(0,00)
Leading Opinions
24. Juni 2020

Die adäquate Beurteilbarkeit und die Beschreibung der Transformationszone gelten als Voraussetzung für die Durchführung der Kolposkopie: Entzündungen, Narben, Blutungen und andere Umstände sind Gründe für eine inadäquate Kolposkopie.

Die Zylinder-Plattenepithel-Grenze kann vollständig, teilweise oder nicht beurteilbar sein und wird entsprechend in eine Transformationszone des Typs 1, 2 oder 3 eingeteilt. Zudem wird zur Lokalisation (inner- oder ausserhalb der Transformationszone) und zur Grösse (Anzahl betroffener Quadranten oder Prozent der Portiooberfläche) einer allfälligen Läsion Stellung genommen. In Tabelle 1 ist die gängige Einteilung der kolposkopischen Befunde gemäss der IFCPC-Nomenklatur (Rio de Janeiro 2011) zusammengefasst. Anhand der Swede-Kriterien (Bowring J et al.: J Low Genit Tract Dis 2010; 14[4]: 301-5) können definierte Kolposkopiebefunde mit einer Punktzahl versehen werden, deren Summe die Einschätzung des vorliegenden Dysplasiegrades ermöglicht (Tab. 2).

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top