© Inside Creative House iStockphoto

Update Hyper- und Hypothyreose

Endokrinologie & Diabetologie | Allgemeine Innere Medizin
(0,00)

Ungefähr 4% der Schweizer Bevölkerung leiden an einer Hypothyreose und etwa 1% an einer Hyperthyreose. Was es bei Abklärung und Behandlung speziell zu beachten gilt, erläuterte Prof. Dr. med. Roger Lehmann, stellvertretender Direktor der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung am Universitätsspital Zürich, am FomF Innere Medizin Update Refresher.

Bei den Schilddrüsenfunktionsstörungen unterscheidet man zwischen subklinischen und manifesten Über- resp. Unterfunktionen, die durch die Konstellation von TSH und den peripheren Schilddrüsenhormonen fT3 und fT4 definiert sind (Abb. 1)

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top