© iStockphoto.com/sv_sunny

Miniserie «Diabetes und ...»

Diabetes und Lipide

Bei den lipidsenkenden Therapien gibt es auch nach den PCSK9-Inhibitoren weiter Bewegungen, wie die jüngsten Zulassungen von Bempedoinsäure und Inclisiran zeigen. Das sind gute Nachrichten, denn die Kombination von Diabetes mellitus und Dyslipidämie ist gefährlich und bei der Behandlung gibt es noch immer «Luft nach oben».

Personen mit Diabetes mellitus Typ 2 (DM2) weisen eine Vielzahl von Lipidabnormalitäten auf; darunter eine erhöhte Produktion von VLDL und Chylomikronen, eine höhere Anzahl der als besonders atherogen geltenden «small-dense» LDL-C-Partikel, eine gesteigerte CETP-Aktivität und ein tiefes Serum-Adiponectin, das mit einem erhöhten HDL-Katabolismus assoziiert ist.1

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top