© iStock/Visual Generation

Neuerungen in den GINA-Guidelines

Asthma: State of the Art

Die GINA-Guidelines haben sich verändert und mit ihnen auch die Asthmatherapie. So findet etwa das MART-Konzept immer weitere Verbreitung. Von der alleinigen Anwendung kurz wirksamer Betamimetika ist man abgekommen – diese sollen nur noch zusammen mit inhalativen Kortikosteroiden gegeben werden. Und für manche Patienten mit schwerem Asthma stehen nun mehrere unterschiedliche Biologika zur Verfügung.

Asthma bronchiale ist ein intensiv beforschtes Thema – allein in den Jahren 2020 und 2021 sind dazu 220 randomisierte Studien erschienen», so PD Dr. med. Georg-Christian Funk, Leiter der 2.Medizinischen Abteilung mit Pneumologie, Klinik Ottakring, Wien, an einer Fortbildungsveranstaltung. Und da sind z.B. epidemiologische und pathophysiologische Arbeiten noch gar nicht dabei. «Am wichtigsten sind aber wohl jene Studien, deren Ergebnisse tatsächlich Eingang in die Leitlinien finden und die die klinische Praxis beeinflussen», so der Pneumologe.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top