© magicmine iStockphoto

Metastasierte «intermediate» und «poor risk» Keimzelltumoren

Onkologie | Urologie & Andrologie

Bei der häufigsten Tumorerkrankung des jungen Mannes ist die adäquate, stadiengerechte Therapie, insbesondere der metastasierten Keimzelltumoren, besonders wichtig und stellt oftmals eine Herausforderung dar. Im Folgenden wird die Erstlinientherapie der metastasierten Tumoren in der Gruppe mit «intermediate risk» und «poor risk»näher erläutert.

Keimzelltumoren stellen eine insgesamt seltene Entität dar und machen circa 2% aller malignen Tumoren aus. Bei jungen Männern sind sie die häufigste Neoplasie. Etwa 140 Männer erkranken jährlich in der Schweiz, etwa 14 sterben an ihrem Tumor. Durch die Einhaltung stadiengerechter Therapiekonzepte werden unabhängig vom Tumorstadium Heilungsraten von mehr als 90% erreicht.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top