© jarun011 iStockphoto

Lupusnephritis

Innovative Therapeutika erhalten die Nierenfunktion

Nephrologie | Rheumatologie
(0,00)

Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE) und aktiver Lupusnephritis profitieren von innovativen Arzneimitteln zusätzlich zur Standardtherapie: Dies zeigten Studien, die im Rahmen des virtuellen EULAR-Meetings vorgestellt wurden.

Die BLISS-LN-Studie ist die bislang grösste randomisierte, multizentrische Therapiestudie zur Lupusnephritis, es wurden 446 Patienten eingeschlossen.1 «Hier zeigte sich, dass Patienten von der Zugabe von Belimumab zum Standardregime profitierten», erklärte Studienleiter Prof. Richard Furie, Hofstra Northwell School of Medicine in New York (USA). Alle Studienteilnehmer wurden zunächst in einer Induktionsphase mit einer hohen Kortikosteroiddosis zusammen mit Cyclophosphamid oder Mycophenolat Mofetil (MMF) behandelt, gefolgt von einer Erhaltungstherapie bestehend aus einer geringen Kortikosteroiddosis plus Azathioprin oder MMF. Die Verumgruppe erhielt zusätzlich einmal pro Monat 10mg/kg Belimumab als Infusion, die Kontrollgruppe ein Placebo.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top