© alex-mit iStockphoto

EAU-Kongress

LUTS: welche Therapie für welchen Patienten und was dieser überhaupt wünscht

Urologie & Andrologie
(0,00)

Symptome des unteren Harntrakts („lower urinary tract symptoms“ – LUTS) sind ein häufiges und schwer zu behandelndes Problem, das im Rahmen des diesjährigen virtuellen EAU-Kongresses in mehreren Sitzungen diskutiert wurde. Die therapeutischen Möglichkeiten sind mittlerweile so vielfältig, dass eines der Hauptthemen die Wahl einer adäquaten Therapie für den individuellen Patienten war.

LUTS können medikamentös, chirurgisch sowie mit Lebensstilmodifikation und Training behandelt werden. Eine Metaanalyse von Studien zu LUTS zeigte, dass häufig sehr kurze Beobachtungszeiten gewählt werden und nur in rund 20% Patient „reported outcomes“ berücksichtigt werden. Fast 80% der Studien waren industriefinanziert, nicht alle Resultate wurden publiziert.1 Man benötige daher eine Vereinheitlichung von Protokollen und Endpunkten, so Prof. Dr. Christian Gratzke (Universitätsklinikum Freiburg).

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top