© ipopba iStockphoto

ERS 2021: Onkologie

Künstliche Intelligenz könnte Lungenkrebsdiagnosen erleichtern

Pneumologie
(0,00)

Screening auf Lungenkrebs ist nicht zuletzt ein Problem der Ressourcen. Insbesondere der Personalbedarf an entsprechend erfahrenen Radiologen wird in den kommenden Jahren kaum zu decken sein. Künstliche Intelligenz könnte die Befundung erleichtern und dabei sogar verbessern. Es gibt aber noch Probleme zu lösen.

Screening auf Lungenkarzinome mittels CT hat sich in Studien in Risikogruppen als effizient erwiesen. Allerdings kommt auch die Frühdiagnose bei manchen Betroffenen zu spät. Darüber hinaus ist der Aufwand hoch. Im Rahmen der Befundung müssen etwa 300 Bilder von einem Radiologen evaluiert werden, bei Verdacht wird eine Biopsie durchgeführt. Strategien, Krebs früher zu erkennen, sind daher dringend gefragt. Diskutiert wird in diesem Zusammenhang unter anderem der Einsatz von Biomarkern aus dem Blut.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top