© Tashi-Delek E+

Prostatakarzinom

Neuer Standard für das de-novo metastasierte kastrations-sensitive Prostatakarzinom

Onkologie | Hämatologie
(0,00)

Die Behandlung des metastasierten kastrations-sensitiven Prostatakarzinoms (mCSPC) hat sich über die letzte Dekade stetig gewandelt. Innerhalb dieser Zeit hat die PEACE-1-Studie rekrutiert und nun einen neuen Therapiestandard aufgezeigt.

Es wurden von November 2013 bis Dezember 2018 1173 Patienten mit de-novo mCSPC in 4 Studienarme der innerhalb des akademischen, europäischen PEACE-Programms (Prostate Cancer Consortium in Europe) durchgeführten PEACE-1-Studie randomisiert. Die Patienten erhielten die Standardtherapie (SOC), SOC plus Abirateron (1000 mg qd + Prednison 5 mg bid), SOC plus Radiatio (74 Gy in 37 Fraktionen) oder SOC plus Abirateron plus Radiatio. Die SOC war eine Androgendeprivationstherapie (ADT) mit oder ohne Docetaxel. Dabei war Docetaxel entsprechend der jeweiligen Studienperiode nicht Teil der Therapie (November 2013-2015), als Teil der Therapie erlaubt (2015-2017) oder als Teil der Therapie verpflichtend (2017-Dezember 2018). Co-primäre Studienendpunkte waren das bildmorphologische progressionsfreie Überleben (rPFS) und das Gesamtüberleben (OS). Die statistische Auswertung wurde hierarchisch zuerst für die Interaktion zwischen Abirateron und Radiatio, danach für den Einfluss von Abirateron auf das rPFS, 1. bei der gesamten Studienpopulation und 2. bei der Docetaxel-Population, durchgeführt.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top