© mironos iStockphoto

Antikoagulation

Apixaban sichere Wahl bei Vorhofflimmern und PCI

Neue Auswertungen der Phase-IV-Studie AUGUSTUS untermauern die Überlegenheit des NOAK Apixaban im Vergleich zu einem Vitamin-K-Antagonisten bei Patienten mit Vorhofflimmern, die sich einer perkutanen Koronarintervention unterziehen müssen.

Die 2019 publizierte AUGUSTUS-Studie zeigte die überlegene Sicherheit des NOAK Apixaban im Vergleich zu einem Vitamin-K-Antagonisten in einem Kollektiv von Patienten, die unter Vorhofflimmern litten und sich elektiv oder wegen eines akuten Koronarsyndroms einer perkutanen Intervention unterziehen mussten. Dabei erhielten die Patienten entweder eine duale Therapie aus Antikoagulation und Plättchenhemmung mit einem P2Y12-Inhibitor oder eine Dreifachtherapie, bei der zusätzlich Aspirin eingenommen wurde.1 Seither wurden mehrere Analysen der Daten publiziert, die unter anderem die Überlegenheit der dualen Therapie im Vergleich zur Dreifachtherapie demonstrierten.2

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top