© Pornpak Khunatorn iStockphoto

Psoriasis und Krebs

Guselkumab sicher bei Patienten mit Krebsanamnese

Dermatologie
(0,00)

In die Zulassungsstudien zum Antikörper Guselkumab in der Indikation Plaque-Psoriasis waren auch einige Patienten mit kurativ behandelten Malignomen in der Anamnese eingeschlossen. Nach fünf Jahren lässt eine deskriptive Analyse in dieser Population kein erhöhtes Risiko erkennen.

Der vollhumane monoklonale Antikörper Guselkumab inhibiert IL-23 und ist sowohl zur Behandlung der Plaque-Psoriasis (PsO) als auch – als erstes rein gegen IL-23 gerichtetes Biologikum – der peripheren und axialen Psoriasis-Arthritis (PsA) zugelassen. Die Zulassung in der Indikation PsO beruht auf den beiden VOYAGE-Studien, zu denen aktuell Langzeitsicherheitsdaten über fünf Jahre publiziert werden. Die Phase-III-Studien VOYAGE 1 und 2 verglichen Guselkumab sowohl mit Placebo als auch mit Adalimumab und schlossen auch eine kleine Zahl an Patienten mit Malignomen in der Anamnese ein, bei denen es in den fünf Jahren vor dem Screening zu keinen Rezidiven gekommen war.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top