© MedicalArtInc iStockphoto

Prostatakarzinom

PSMA-gerichtete Radionuklid-Therapie mit 3-Jahres-Daten bestätigt

Die Expression von PSMA ist eine attraktive Zielstruktur für diagnostische und therapeutische Zwecke beim Prostatakarzinom. Für PSMA-exprimierende Tumoren zeigte die Therapie mit 177Lu-PSMA-617 eine überlegene Wirksamkeit gegenüber Cabazitaxel. Nun wurden Gesamtüberlebensdaten präsentiert.

In der australischen Studie TheraP wurde randomisiert die Zweitlinientherapie mit 177Lu-PSMA-617 versus Cabazitaxel bei 200 Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) und Progress nach Docetaxel untersucht. Vor Randomisierung erhielten die Patienten eine diagnostische Untersuchung mit 68Ga-PSMA-11 und FDG-PET/CT. 91 Patienten wurden registriert, aber aufgrund einer geringen PSMA-Expression oder einem diskordanten FDG-Ergebnis nicht randomisiert. Primärer Endpunkt war die PSA-Reduktion ≥50% ab Therapiebeginn, sekundäre Endpunkte u.a. das progressionsfreie Überleben (PFS) nach 12 Monaten, die Ansprechrate nach RECIST-Kriterien, Nebenwirkungen Grad 3–4 und die Lebensqualität laut Patientenberichten.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top