© designer491 iStockphoto

Erlebt das HDL ein Comeback?

Im Unterschied zum LDL-Cholesterin wird die Rolle des HDL-Cholesterins als Marker für das kardiovaskuläre Risiko kontrovers diskutiert. Welchen Stellenwert hat die Bestimmung des HDL-Cholesterin heute und zukünftig?

Das LDL-Cholesterin (LDL-C) ist ein kausaler Risikofaktor für die Atherosklerose. Studien zeigen, dass Interventionen, die das LDL-C senken, auch das Risiko für kardiovaskuläre (CV) Ereignisse wie einen Myokardinfarkt reduzieren. Zudem gibt es einen eindeutigen genetischen Zusammenhang: Genmutationen, die zu lebenslang erhöhten LDL-C-Werten führen, verursachen ein höheres atherosklerotisches CV Risiko, wohingegen Mutationen, die das LDL-C senken, das CV Risiko reduzieren. Deutlich komplizierter ist die Situation in Bezug auf das HDL-Cholesterin (HDL-C) als Marker für das CV Risiko. Im Unterschied zum LDL-C verläuft die inverse Beziehung zwischen der HDL-C-Konzentration und dem CV Risiko nicht kontinuierlich, sondern flacht bei mittleren Konzentrationen ab. Die untersuchten HDL-C modifizierenden Therapien verhüten keine CV Ereignisse zusätzlich zu den Statintherapien. ln genetischen und tierexperimentellen Studien hängt die atherosklerotische Wirkung der HDL-C Veränderung davon ab, welches Gen mutiert bzw. manipuliert wird.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top