© CreativeDesignArt Digital Vision Vectors

37. Jahrestagung ÖGHMP

N-Chlortaurin: ein körpereigenes Antiseptikum gegen respiratorische Viren

Die mild oxidierende körpereigene Chlorverbindung N-Chlortaurin (NCT) ist ein gut verträgliches Antiinfektivum gegen alle Arten von Erregern, das aufgrund der bisherigen Studien und Fallanwendungen zur lokalen Behandlung von Infekten der oberen und unteren Atemwege geeignet erscheint. Mehrere Studien an Tieren und Menschen belegen Verträglichkeit und Wirksamkeit der Anwendung.

Virusinfektionen des oberen und unteren Respirationstraktes stellen ein sehr häufiges Problem in der Medizin quer durch alle Altersgruppen dar. Meist verlaufen sie nach einigen Tagen selbstlimitierend, verursachen jedoch in ihrer Gesamtheit eine hohe Zahl an Krankenstandstagen und daher eine hohe Krankheitsbelastung. Abhängig vom Erreger, von der Abwehrsituation und von Vorerkrankungen, wie z.B. chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen, können schwerwiegende Verläufe mit Pneumonie bzw. Exazerbationen auftreten. Die Covid-19-Pandemie zeigte eindrucksvoll die Auswirkungen eines Virus mit einer etwas erhöhten Virulenz. Gerade in solchen Situationen sind die spezifische Prophylaxe (Impfung) und Therapie (Virustatika) von großer Bedeutung.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top