© kjekol iStockphoto

Krebserkrankung in der Schwangerschaft

Diagnose Lymphom/Leukämie bei Schwangeren: Wie therapieren?

Welche Medikamente kann ich einer Schwangeren, die an einer hämatologischen Neoplasie leidet, verabreichen? Mit dieser heiklen Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Georg Maschmeyer vom Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam. Im Folgenden eine Zusammenfassung seines Vortrages auf der Jahrestagung 2021 der DGHO, OeGHO, SGMO und SGH.

Das International Network on Cancer, Infertility and Pregnancy (INCIP) untersuchte, welche Arten maligner Erkrankungen zwischen 1996 und 2016 bei schwangeren Frauen erstdiagnostiziert wurden. 10% aller Erstdiagnosen waren dabei Lymphome, 6% Leukämien. 58% bzw. 34% dieser Patientinnen erhielten eine Chemotherapie.1 Diese recht niedrigen Raten sind laut Prof. Maschmeyer das Ergebnis des mittlerweile definitiv überholten Paradigmas, dass eine Chemotherapie bei Schwangeren vermieden werden sollte.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top