© insta_photos iStockphoto

Fundiert & seriös

Aktuelle Online-Angebote für Ihre Patient*innen

Nicht erst seit der Covid-19-Pandemie sind immer mehr Krebspatient*innen im World Wide Web auf der Suche nach Orientierung und Faktenwissen, das ihnen beim Umgang mit ihrer Erkrankung behilflich sein kann. Auch bei Angehörigen und an Vorsorge Interessierten ist der Informationsbedarf groß. Wir stellen Ihnen zwei Angebote zum Thema Brustkrebs und Darmkrebs vor.

Eine Krebserkrankung wirft bei Betroffenen, aber auch Angehörigen viele Fragen auf. Zusätzlich zu einer fundierten Betreuung und Beratung durch Ärzt*innen und Pflegende können seriöse Online-Angebote, etwa der Medizinischen Universität Wien oder der Selbsthilfegruppe Darmkrebs, den Patient*innen Orientierung bieten.

Webinar-Reihe „Brustkrebs-Forum“

Die Medizinische Universität Wien organisiert unter der Leitung von Prof. Rupert Bartsch und Prof. Matthias Preusser die Webinar-Reihe „Brustkrebs-Forum“ für Betroffene, Angehörige und Menschen mit Interesse am Thema. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist allerdings erforderlich.

Im kommenden Webinar am 4. Mai, 17.00–18.00 Uhr, referiert Prim. Dr. Marco Hassler zum Thema Rehabilitation. Dabei gibt er Einblick in mögliche Langzeitprobleme und -folgen, die nach Erkrankung und Therapie auftreten können, und erläutert, wie mit diesen bestmöglich umgegangen werden kann. Am 25. Mai berichtet Dr. Elisabeth Bergen Wissenswertes zu Brustkrebs bei jungen Frauen, u.a. etwa vom Umgang mit einem Kinderwunsch. Im Anschluss an jedes der einstündigen Webinare besteht die Möglichkeit, dem/der Referent*in persönliche Fragen zu stellen.

Das Abschlussmodul der Webinar-Reihe, in welchem Prof. Bartsch und Prof. Preusser die Schlüsselinformationen aller bisher abgehaltenen Module leicht verständlich zusammenfassen, ist für 15. Juni geplant und wird danach sogar in sechs zusätzlichen Sprachen zur Verfügung stehen: Englisch, Arabisch, Türkisch, Serbisch, Kroatisch und Bosnisch.

Sollten Ihre Patient*innen an den genannten Terminen keine Zeit haben, besteht die Möglichkeit, auf ein kostenloses Archiv der Webinare zuzugreifen – ganz ohne Anmeldung. Dort sind bereits Vorträge, etwa zum Brustkrebsscreening, zu vererbtem Brustkrebs sowie zur medikamentösen Behandlung von Brustkrebs, zu finden.

Alle Infos finden Sie und Ihre Patient*innen unter https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/events/2021/brustkrebs-forum/.

Online-Symposium der SelbsthilfeDarmkrebs

Die Selbsthilfegruppe Darmkrebs nutzte den Darmkrebs-Monat März, um ihr erstes Online-Symposium abzuhalten. Das Webinar fand in Kooperation mit dem Barmherzige-Schwestern-Krankenhaus Wien und der Wiener Ärztekammer statt und kann bis auf Weiteres unter https://www.selbsthilfe-darmkrebs.at/service/online-darmkrebs-symposium nachgeschaut werden.

Neun Expert*innen referieren in dem 1,5-stündigen Symposium über verschiedene Bereiche, die für Darmkrebspatient*innen und interessierte Laien relevant sind. Ein großes und wichtiges Thema ist dabei natürlich die Vorsorge-Koloskopie, welche leider immer noch angst- und schambehaftet ist. Dr. Katayoun Tonninger-Bahadori, die ein Endoskopie-Zentrum in Wien leitet, weist in ihrem Vortrag darauf hin, dass es mittlerweile die Möglichkeit zu einer sogenannten sanften Koloskopie gibt. Diese erfolgt unter leichter Sedierung (keine Vollnarkose), der Patient/die Patientin empfindet keinerlei Schmerzen und erwacht erst nach Ende der Untersuchung. Außerdem ist die Vorbereitung des Darms auf eine Koloskopie mittlerweile viel angenehmer als früher, denn es stehen nun Präparate zur Verfügung, bei welchen nur 150ml einer wohlschmeckenden Flüssigkeit eingenommen werden müssen, um eine Darmreinigung zu erzielen.

Weiters informiert etwa die Diätologin Andrea Müller über die Möglichkeiten darmgesunder Ernährung und die Mediziner Prof. Leopold Öhler und Prof. Alexander Klaus über die moderne Darmkrebstherapie. Auch ehemalig von Darmkrebs Betroffene kommen zu Wort.

Back to top