© Devenorr iStockphoto

Münchner AIDS- und Covid-Tage

HIV-2: eine seltene Herausforderung

HI-Viren mit allen bekannten Subtypen entspringen speziesübergreifenden Transmissionen von Retroviren zentralafrikanischer Primaten auf den Menschen. Am erfolgreichsten zeigten sich Transmissionen von Schimpansen auf den Menschen, aus welchen der Virustyp HIV-1 hervorging, der die globale HIV-Epidemie dominiert. Weniger Beachtung findet HIV-2, entstanden durch die Übertragung von Rußmangaben auf Menschen.

Weltweit leben geschätzte 1–2 Millionen Menschen mit HIV-2.1 Hauptsächlich tritt die Infektion in westafrikanischen Ländern auf, hier werden teils hohe Prävalenzen von 1–5% angegeben. Exakte Angaben sind schwierig, da es wenig internationale Statistiken und Daten gibt. So wird die Anzahl der mit HIV-2 lebenden Menschen in Frankreich auf etwa 1000, in Spanien auf etwa 350 und in Deutschland auf insgesamt ca. 100 Personen geschätzt.2

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top