© Dr Levent Efe, courtesy of IFSO

Zukunft von dualen und Tripelagonisten und bariatrischer Nachsorge

Ausblick: Therapie der Adipositas

Heute baut das therapeutische Management von Übergewicht auf vier Säulen auf. Zukünftig sind gerade in der medikamentösen Therapie neben Lebensstilmodifikationen effektive Alternativen und viel Neues zu erwarten und der bariatrischen Nachsorge nach Operationen sollte ein höherer Stellenwert zugesprochen werden.

Moderne Adipositastherapie basiert auf den vier Säulen Ernährungstherapie, Bewegungstherapie, medikamentöse Therapie und, bei schweren Formen der Adipositas, auch bariatrische Therapie. Gerade in den letzten Jahren gab es einen rasanten Zuwachs an neuen Substanzen, die zumeist auf GLP-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA) basieren, aberzukünftig wohl in verschiedenen Kombinationen zum Einsatz kommen könnten – zum Beispiel duale GLP-1/GIP(Glukose-abhängiges insulinotropes Peptid)-Agonisten, GLP-1/Amylin-Analoga, duale GLP-1/PYY(Peptid YY)-Agonisten oder sogar Tripelagonisten.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top