© Ackun iStockphoto

Laser, Hitze und Co

Die nichtpharmakologische therapeutische Entwicklung der Dermatologie in den letzten vier Jahrzehnten ist bemerkenswert. Insbesondere das Spektrum an Laserbehandlungen hat sich stark erweitert und erlaubt sowohl medizinische als auch ästhetische Behandlungen mit erstaunlichen Resultaten.

„Ich kann mich noch erinnern, dass wir, als ich ein junger Dermatologe war, zahllose Stunden damit verbrachten, Diagnosen zu diskutieren, nur um dann resigniert festzustellen, dass wir ohnehin keine Therapien dafür hatten“, erzählte Dr. Jeffrey Dover, Harvard-Professor und niedergelassener Dermatologe in Boston, USA. „Jetzt, 40 Jahre später, hat sich dieser Zustand grundlegend verändert. Wir haben Biologika, welche die dermatologische Therapie revolutioniert haben; wir haben aber inzwischen auch zahlreiche nichtpharmakologische Therapien, nicht zuletzt eine Fülle von Laserapplikationen“, so der Experte.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top