© Marcin Klapczynski iStockphoto

LiVeline GastroHepatology

Stuhltransplantation: große Hoffnungen, teils unklare Datenlage

Gastroenterologie
(0,00)

Der fäkale Mikrobiotatransfer (FMT), vulgo Stuhltransplantation, ist ein Versuch, durch Applikation von Spenderstuhl das Darmmikrobiom des Patienten nachhaltig zu beeinflussen. Da viele Erkrankungen im Zusammenhang mit Dysbiose im Darm stehen, bestehen zahlreiche potenzielle Indikationen. Eine klare Datenlage und auch entsprechende Zulassungen gibt es bislang jedoch nur für die Therapie der Infektion mit Clostridium difficile.

Das Darmmikrobiom ist ein schwer fassbares Ziel für therapeutische Interventionen. Nicht nur bestehen massive Unterschiede zwischen Individuen, sondern auch zwischen dem Stuhlmikrobiom und dem mukosalen Mikrobiom, das sich seinerseits wieder zwischen den verschiedenen Abschnitten des Dickdarms unterscheidet, so Priv.-Doz. Dr. Patrizia Kump von der klinischen Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie an der Grazer Universitätsklinik für Innere Medizin. Dies beziehe sich nicht nur auf die Frage, ob bestimmte Mikroben vorhanden sind, sondern auch auf deren Aktivität.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top