© T Turovska iStockphoto

50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren

Dysphagie bei Multipler Sklerose: ein unterschätztes Symptom?

Gastroenterologie | HNO | Neurologie
(0,00)

Bei Multipler Sklerose (MS) ist die Dysphagie ein häufiges Symptom. Die Prävalenz wird heterogen, aber stetig hoch angegeben. Daher sollten alle beteiligten Fachgruppen, aber auch die Patienten selbst, bei MS stets an das mögliche Vorhandensein einer Schluckstörung denken.

Schätzungen zufolge sind in Europa 700000 Menschen an Multipler Sklerose (MS) erkrankt.1 2020 wurden in Deutschland 252000 MS-Erkrankte durch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) registriert.2 Das bedeutet, dass einer von 300 Menschen betroffen ist. Die MS gehört zu den neurodegenerativen Erkrankungen. Eine fehlregulierte Immunantwort führt zu Entzündungen, Demyelinisierungen und damit früh zu neuronalen axonalen Schädigungen. Läsionen können daher prinzipiell überall im zentralen Nervensystem auftreten.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top