© wildpixel iStockphoto

Klinisches Management bei TIA, Stroke Mimic und Stroke-Chamäleon

Allgemeine Innere Medizin | Kardiologie & Gefäßmedizin | Neurologie
(0,00)

In diesem Beitrag gehen wir folgenden Fragen nach: Wann ist eine ambulante Behandlung bei Patienten mit TIA vertretbar? Falls ein Patient mit einem Stroke Mimic mittels intravenöser Thrombolyse behandelt wird, wie gross ist das Risiko für eine intrakranielle Blutung? Wie oft werden Hirnschläge initial fehldiagnostiziert (Stroke-Chamäleons) und wie ist ihre Prognose?

Das Risiko, in den ersten sieben Tagen nach einer TIA einen ischämischen Schlaganfall zu erleiden, liegt über alle Patientengruppen hinweg bei ca. 2%.1

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top