© libre de droit iStockphoto

Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Pneumologie (SGP)

Neue Therapien gegen Covid-19

Bei den Pharmakotherapien gegen Covid-19 bewegt sich einiges. Neue Medikamente werden zugelassen, andere haben angesichts neuer SARS-CoV-2-Varianten an Wirkung verloren. Prof. Dr. med. Nina Khanna vom Universitätsspital Basel fasste die Entwicklungen am Jahreskongress der Schweizer Pneumologen zusammen.

Bis November 2021 war die mAb-Kombination von Casirivimab plus Imdevimab (Ronapreve®) ein effektives Mittel, um bei Personen mit bestätigter SARS-CoV-2-Infektion und einem hohen Risiko für eine schwere Covid-19-Erkrankung das Hospitalisations- und Sterberisiko zu reduzieren. Mit dem Auftreten der Omikronvariante BA.1. zeigt jedoch die Kombinationstherapie keine Wirkung mehr.1 Dies im Gegensatz zu den beiden mAb-Therapien Sotrovimab und Tixagevimab/Cilgavimab (Evusheld®)a. Sotrovimab (Xevudy®) verfügt über eine «pan-sarbecovirus binding-site» und führt zur Neutralisierung von SARS-CoV-1- und SARS-CoV-2-Varianten. Der in Bellinzona entwickelte mAb hat in der COMET-ICE-Studie bei nicht geimpften Patienten, die ≤5 Tage an Covid-19-Symptomen litten und mindestens einen Risikofaktor für einen schweren Krankheitsverlauf hatten, das relative Risiko (RR) für eine Hospitalisation oder Tod innerhalb von 29 Tagen um 85% reduziert.2

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top