© shapecharge E+

Abdomino-Inguino-Genitalregion

Der gestielte anterolaterale Oberschenkellappen als rekonstruktive Option

In der Weichteilrekonstruktion haben sich gestielte Perforatorlappen zu einer modernen Option entwickelt. Ihre Vorteile sind vielfältig: Sie weisen eine geringere Morbidität der Spenderstelle auf, erfordern keine mikrovaskuläre Anastomosierung und sind gleichzeitig vielseitig und zuverlässig. Hier berichten wir über unsere Erfahrungen bei Rekonstruktionen der Abdomino-Inguino-Genitalregion.

Defekte des Perineums, des unteren Abdomens und des Genitalbereiches sind für plastische Chirurgen eine Herausforderung. Häufig resultieren sie von Tumorresektionen, Infektionen oder Traumata und sind von beträchtlicher Grösse mit entsprechender Schädigung des umliegenden Gewebes. Die Region ist hoher mechanischer Belastung beim Sitzen oder Liegen ausgesetzt. Wir stellen hier die Resultate mit dem gestielten Lappen von dem anterolateralen Oberschenkel («anterolateral thigh», ALT)1 zur Rekonstruktion dieser Region vor, wie sie in der Literatur nur in wenigen grösseren Serien beschrieben sind.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top