© Thinkhubstudio iStockphoto

Polycythaemia Vera

Ropeginterferon alfa-2b erreicht langfristig wichtige Ziele für Patienten

Zu den wichtigsten Therapiezielen von Patienten mit Polycythaemia Vera (PV) gehören die Linderung der Symptome, die Minderung des Risikos für einen Progress und die Verhinderung von thromboembolischen Komplikationen. Diese Ziele werden mit Ropeginterferon alfa-2b erreicht.

Ropeginterferon alfa-2b ist ein monopegyliertes rekombinantes Interferon alfa-2b mit verbesserten pharmakokinetischen Eigenschaften, das nur alle 2–4 Wochen appliziert werden muss. Es kann in allen Therapielinien bei PV-Patienten ohne symptomatische Splenomegalie eingesetzt werden. Die LeukemiaNET-Leitlinien 2021 empfehlen Ropeginterferon alfa-2b sowohl bei Patienten mit niedrigem Risiko, die eine Zytoreduktion benötigen, als auch bei Hochrisiko-PV.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top