© Lubo Ivanko iStockphoto

Burkitt-Lymphom

Gleiche Wirksamkeit bei geringerer Toxizität kürt den neuen Standard

Für Patienten mit Hochrisiko-Burkitt-Lymphom gab es bisher keinen head-to-head-Vergleich der Chemotherapieregime R-CODOX-M/R-IVAC und DA-EPOCH-R. Dies wurde in einer Studie der HOVON/SAKK nachgeholt. Aufgrund geringerer Toxizität ist das Regime DA-EPOCH-R der neue Standard.

Randomisiert erhielten Patienten in Arm A R-CODOX-M (Cyclophasphamid, Doxorubicin, Vincristin, Rituximab, Methotrexat) gefolgt von R-IVAC (Etoposid, Ifosfamid, Cytarabin, Rituximab) und bei Ansprechen oder stabiler Erkrankung ein weiteres Mal R-CODOX-M gefolgt von R-IVAC. In Arm B wurden die Patienten mit 3 Zyklen DA-EPOCH-R (Rituximab, Etoposid, Doxorubicin, Vincristin, Prednisolon, Cyclophosphamid) behandelt und erhielten bei Ansprechen oder stabiler Erkrankung weitere 3 Zyklen desselben Regimes. In Arm A wurde Methotrexat und Cytarabin in hoher Dosierung gegeben, Patienten erhielten mehr alkylierende Substanzen und wurden für alle therapeutischen Maßnahmen hospitalisiert. In Arm B wurde Prednisolon gegeben, zudem mehr Anthrazykline, Etoposid und Vincristin. Die ambulante Betreuung war erlaubt. Die Dosierung konnte abhängig von Neutro- und Thrombozytopenie angepasst werden.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top