© rob_lan iStockphoto

Diagnostik und Therapie des Gallensteinleidens

Gastroenterologie | Allgemeine Innere Medizin | Hepatologie
(0,00)

Rund 20% der europäischen Bevölkerung haben Gallensteine, aber nur die Hälfte dieser Menschen entwickelt im Verlauf behandlungsbedürftige Symptome. In Deutschland ist das Bild einer Cholelithiasis der häufigste gastroenterologische Auslöser für eine stationäre Einweisung.1 Die Kenntnis von Diagnostik und Therapie des Gallensteinleidens ist deshalb von grosser Bedeutung.

Die Entstehung der Cholelithiasis wird von zahlreichen Faktoren begünstigt. Mehrere Studien belegen den positiven vorbeugenden Einfluss von ballaststoffreicher und kohlenhydratreduzierter Kost.2,3 Regelmässige körperliche Aktivität, eine ausgewogene Ernährung und ein normales Körpergewicht zählen zu den wichtigsten Präventionsmassnahmen.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top