© Portra E+

TYK2-Inhibitor

Die Zukunft der Lupustherapie?

Mit dem TYK2-Hemmer Deucravacitinib könnte endlich eine innovative orale Behandlungsmöglichkeit für Lupuspatienten die therapeutische Arena betreten. Eine große Datenanalyse zeigt, dass Schwangerschaften für SLE-Patientinnen und ihren Nachwuchs immer noch hochriskant sind.

Die Rationale für den Einsatz von Deucravacitinib ist die Tatsache, dass die Hemmung von TYK-2 die Entwicklung von Th17-Zellen verhindert, gefolgt von einer verringerten Sekretion von IL-17. Dieses Zytokin spielt auch bei der Pathogenese von systemischem Lupus erythematodes (SLE) eine Rolle.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top