© ipopba - stock.adobe.com 323829966

Grenzenlose Möglichkeiten?

Die Zukunft der Robotics in der Neurorehabilitation

In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich Roboter, virtuelle Realitätssysteme sowie zuletzt die sogenannten Gehirncomputerschnittstellen (Brain Computer Interfaces) im neurorehabilitativen Konzept etabliert. Grundvoraussetzung für ihren Einsatz ist die Erkenntnis, dass das motorische Lernen auf dem Prinzip des repetitiven Trainings und der neuronalen Plastizität beruht. Auf dieser Grundlage bietet die Robotik zahlreiche ungeahnte Chancen.

Für die Satiriker war vor 200 Jahren in der Ära der Dampfkraft die Illustration der neu geschaffenen Möglichkeit der Fortbewegungen ein großes Thema. Die damals in den Kinderschuhen steckenden Fortbewegungsmittel wurden in Karikaturen durch Darstellung von angetriebenen absurdesten Objekten als humorvolle Themen dargestellt, so etwa in Werken des Künstlers Robert Seymour (1798–1836).

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top