© Eoneren iStockphoto

Morbidität und Mortalität durch kardiovaskuläre Erkrankungen reduzieren

Neue Leitlinien zur kardiovaskulären Prävention – was Sie wissen müssen

Personalisierte Prävention für alle Zielgruppen: In den aktualisierten ESC-Leitlinien zur kardiovaskulären Prävention 2021 stehen individualisierte Behandlungsentscheidungen im Mittelpunkt. Ein überarbeiteter Risiko-Score mit altersabhängigen Risikokategorien und ein neues Stufenkonzept in der Präventionstherapie sollen Fachkräfte im Gesundheitswesen bei der individuellen Risikobewertung und Umsetzung der Behandlungsziele in der klinischen Praxis unterstützen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen die weltweit häufigste Todesursache dar.1 Die Umsetzung von Präventionsmaßnahmen und verbesserte Therapiemöglichkeiten haben zwar in den letzten Jahrzehnten in europäischen Ländern zu einem relativen Rückgang der Sterblichkeit bei Herzerkrankungen geführt, dennoch sind aufgrund der demografischen Entwicklung und der steigenden Prävalenz von Fettleibigkeit und Diabetes mellitus weitere Anstrengungen zur kardiovaskulären Prävention dringend erforderlich.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top