© pepifoto iStockphoto

Dreijahres-Daten zu Ustekinumab

Mukosale Heilung als langfristiger Prädiktor

Patienten, die nach einer Induktionstherapie mit Ustekinumab sowohl eine histologische als auch eine endoskopische mukosale Heilung zeigen, haben auch langfristig bessere Chancen auf eine Remission. Das zeigen nun Daten aus der Verlängerung des Phase-III-Studienprogramms UNIFI.

Der monoklonale Antikörper Ustekinumab bindet an die p40-Untereinheit von Interleukin(IL)-12 und IL-23, die eine wichtige Rolle bei der chronischen Entzündung der Darmschleimhaut im Rahmen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen spielen. Die Zulassung in der Indikation Colitis ulcerosa beruht auf dem multizentrischen, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-III-Studienprogramm UNIFI. UNIFI umfasste eine mindestens 8-wöchige Induktionsstudie (UNIFI-I) und eine 44-wöchige Erhaltungsstudie (UNIFI-M). Die Patienten erhielten eine intravenöse Induktionstherapie mit entweder 130 mg oder 6 mg/kg oder Placebo i.v. Dabei erweis sich Ustekinumab hinsichtlich des Erreichens einer klinischen Remission (Mayo Score ≤ 2) als überlegen.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top