© Natali_Mis iStockphoto

Colitis ulcerosa mit eigenen T-Zellen behandelt

Gastroenterologie | Rheumatologie
(0,00)

Körpereigene regulatorische T-Zellen sollen die entzündete Darmschleimhaut zum Abheilen bringen – im Deutschen Zentrum Immuntherapie wurde dieser neue Therapieansatz erstmals an einem jungen Mann mit Colitis ulcerosa angewendet.

Von Colitis ulcersosa Betroffene leiden an anhaltenden blutigen Durchfällen und krampfartigen Bauchschmerzen, die die Lebensqualität oft stark beeinträchtigen. Einer von ihnen ist Tim Klaenfoth. Die Beschwerden des heute 22-Jährigen begannen schon 2015. Verschiedenste Behandlungsversuche brachten keine anhaltende Besserung. Klaenfoth setzte deshalb seine ganze Hoffnung in eine neuartige Therapie, die er vor Kurzem im Deutschen Zentrum Immuntherapie (DZI) am Universitätsklinikum Erlangen im Rahmen einer Studie verabreicht bekam: Körpereigene regulatorische T-Helferzellen (Treg) sollen das Gleichgewicht in seinem Darm wiederherstellen und so die chronische Entzündung abklingen lassen.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top