© Grafissimo iStockphoto

11. Kinder-Haut-Tag

Nagelveränderungen bei Kindern

Dermatologie
(0,00)

Nagelveränderungen finden sich in Bezug auf ihre Häufigkeit im Erwachsenenalter bei Kindern selten und werden vom Hausarzt, Kinderarzt wie auch dem Dermatologen oft nicht erkannt bzw. übersehen. In der Literatur finden sich keine exakten Angaben zur Prävalenz von Nagelveränderungen im Kindesalter – schätzungsweise liegt sie zwischen 3 und 11 Prozent. Onychopathien bei Kindern können konnatal – zumeist genetisch determiniert –, monosymptomatisch sowie im Rahmen eines Syndroms auftreten oder sich im Laufe der Kindheit und Adoleszenz manifestieren.

Betreffend die Ätiologie und das klinische Erscheinungsbild lassen Nagelveränderungen im Kindesalter in vielerlei Hinsicht Parallelen zu denen im Erwachsenenalter erkennen – auch bei Kindern ist die Ursache vieler Nagelveränderungen nach wie vor unbekannt, wie auch das klinische Erscheinungsbild sich bis auf wenige Ausnahmen ebenfalls nicht von dem bei Erwachsenen unterscheidet. Während das therapeutische Ansprechen fakultativ bei distinkten Nagelveränderungen im Kindesalter eine bessere Prognose bis hin zur kompletten Remission erwarten lassen kann, können bestimmte Onychopathien wie bei Erwachsenen auch lebenslang persistieren. Im Gegensatz zum bei Kindern subjektiv meist fehlenden oder nur mitigiert exprimierten Leidensdruck sind Eltern durch Nagelveränderungen bei ihren Kindern durchaus betroffen bzw. belastet.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top