© WIRUL KENGTHANKAN iStockphoto

Alopecia areata

Baricitinib wirksam bei Haarausfall

Dermatologie

In den ersten Phase-III-Studien mit dem JAK-Inhibitor Baricitinib in der Indikation Alopecia areata wurde der primäre Endpunkt erreicht und Überlegenheit im Vergleich zu Placebo demonstriert. Baricitinib war nach 26 Wochen sowohl hinsichtlich des Nachwachsens der Kopfhaare als auch der Augenbrauen und Wimpern signifikant wirksam.

Der orale, selektive Januskinase(JAK)1/JAK2-Inhibitor Baricitinib (BARI) ist in der Rheumatologie unter anderem in der Indikation rheumatoide Arthritis seit Jahren zugelassen und als Alternative zur Biologika-Therapie in Verwendung. Aktuell laufen unter anderem die Studien BRAVE-AA1 (NCT03570749) und BRAVE-AA2 (NCT03899259) in der Indikation schwere Alopecia areata (AA). Die für die Betroffenen aufgrund des regional kompletten Haarausfalls vor allem psychisch belastende AA ist durch eine Autoimmunreaktion gegen die Haarfollikel charakterisiert und damit eine gute Kandidatin für eine immunmodulierende Therapie. Aktuell gibt es keine spezifischen Zulassungen in dieser Indikation. Im Rahmen des EADV-Kongresses 2021 präsentierte Prof. Dr. Brett King von der Yale School of Medicine die 36-Wochen-Daten der beiden randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-III-Studien.

Sie sind bereits registriert?
Loggen Sie sich mit Ihrem Universimed-Benutzerkonto ein:

Login

Sie sind noch nicht registriert?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf universimed.com und erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln, bewerten Sie Inhalte und speichern Sie interessante Beiträge in Ihrem persönlichen Bereich zum späteren Lesen. Ihre Registrierung ist für alle Unversimed-Portale gültig. (inkl. allgemeineplus.at & med-Diplom.at)

Registrieren

Back to top